.

Toplogo420mitte
Toplogo420R
  • L&L Herbstraining 2
  • ÖÖJM2021 2
  • STM
  • Herbsttraining
  • EM Tag3 03
  • Tag3 Quali 01

Die Österreichische Jugendmeisterschaft 2022 - powered by ASVÖ - fand vom 22. – 26. August im Segelclub Ebensee (SCE) am Traunsee statt. Der für den Neusiedler See eingesprungene Veranstalter SCE hat gemeinsam mit dem Segelverband trotz der geringen Vorbereitungszeit ein tolles Event auf die Füße gestellt. Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Organisationsteam.

Die ÖJM wurde 2022 in den Klassen Optimist, Zoom8, 420er, 29er und Ilca 6 ausgetragen. Die Bedingungen für die fast 150 Segler*innen waren sowohl am Wasser als auch am Land nahezu perfekt. In der 420er-Klasse waren insgesamt 12 Wettfahrten ausgeschrieben. Am ersten Tag wurde bei Leichtwind eine Wettfahrt ausgetragen, am zweiten Tag konnten dann bei 7-10 Knoten drei Wettfahrten gefahren werden, am dritten Tag bei sehr herausfordernden Bedingungen weitere zwei, eine weitere musste leider kurz vor dem Ziel abgeschossen werden. Der Finaltag versprach dann Spannung pur, da drei Teams mit jeweils nur einem Punkt Abstand an den Start gingen. Leider zeigte sich der Wind vorerst nicht und die Segler*innen mussten lange an Land warten. Gerade noch rechtzeitig frischte der Wind dann auf und es konnten bei konstanten 7 Knoten noch zwei Wettfahrten gefahren werden.

Die Spannung war dann nach der insgesamt siebten Wettfahrt kaum mehr zu überbieten, waren doch drei Teams nun punktegleich in die letzte Wettfahrt gestartet. Das Team Linus Gierlinger / Leo Uebelhör (SCATT) konnte diese für sich entscheiden und somit auch den Österreichischen Jugendmeistertitel gewinnen. Platz zwei ging an Benjamin Kogard / Anna Saletu (UYCWg/UYCAS) und Platz drei an Eva Truttenberger / Maria Zimmermann (SCK).

   

Die neuen 420er Jugendmeister Linus Gierlinger / Leo Uebelhör freuten sich sehr: „Wir sind leider nicht sehr gut in die Meisterschaft gestartet, konnten uns dann aber besser auf die Bedingungen einstellen und die letzten vier Wettfahrten für uns entscheiden. Diese ÖJM war ein sehr gelungenes Event, bei dem wir alle miteinander viel Spaß hatten.“

  

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer*innen!

Ein großes Dankeschön geht auch an den Trainer David Bargehr, der alle 420er Teams super betreut hat.

Link: Ergebnisse

Photocredits: @Candidate Sailing / Dominik Matesa, @Österr. 420er Klassenvereinigung

Ca. 250 routinierte 420er-Teams, knapp 500 motivierte Segler*innen, über 20 teilnehmende Nationen aus der ganzen Welt, zahlreiche Trainer*innen, Betreuer*innen, Eltern und Fanclubs, abwechslungsreiche Wetter- und Windverhältnisse, herausfordernde Wettfahrten, eine perfekt organisierte Veranstaltung, viele neue internationale Freunde, gewaltige Stimmung und vier österreichische 420er-Teams mit Coach David Bargehr mittendrin.

Das sind nur ein paar Highlights dieser vom 5. bis 13. August 2022 durchgeführten Weltmeisterschaft der 420er-Segler*innen am Plattensee, bei der die österreichischen Boote nach einer mehrtägigen Trainingseinheit in den sechs Wettfahrttagen ihr Bestes gaben.

Der offizielle Anreisetag des österreichischen 420er-Teams war der 2. August. Nach vier Trainingstagen fand am 7. August die Vermessung der Boote statt, bei der alle vier Teams dank bester Vorbereitung ohne Probleme durchkamen. So stand der Eröffnungsfeierlichkeit am gleichen Abend nichts mehr im Weg.

Am nächsten Tag wurden bei gutem Wind zwischen 8 und 12 Knoten die ersten zwei Wettfahrten gesegelt. An den weiteren fünf Tage war der Wind mal besser mal schlechter, was dazu führte, dass an zwei Tagen der Start um 8 Uhr angesetzt wurde. Für die Segler*innen hieß das, zweimal hintereinander den Wecker auf 5 Uhr zu stellen. Doch nach 6 erfolgreichen Segeltagen konnten bis zu 10 Wettfahrten auf höchstem Niveau gesegelt werden.

   

Der Start verlief vor allem für die Frauenteams sehr gut und so sind das Team aus Tirol Johanna Schmidt/Hannah Schranzhofer (AUT 56653, beide SCTVW Achensee) als Drittplatzierte nach zwei Wettfahrtsiegen bei Leichtwind in den Finaltag gestartet und das nach einer zehnmonatigen Pause mit nur einem Trainingstag. Am Finaltag konnten sie dann bei starkem Wind den hervorragenden 7. Platz einfahren. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Topleistung.

 

Auch die anderen Teams konnten in diesem starken Feld mit guten Wettfahrten ihr Können zeigen.

Ergebnisse aus österreichischer Sicht:

420 Woman

Johanna Schmidt/Hannah Schranzhofer (AUT 56653), beide SCTWV Achensee
7. Platz, 9 Wettfahrten, 6 Top-10-Plätze, davon 2 Wettfahrtsiege in der Goldfleet, zwischendurch auf Medaillenkurs, fünfbeste Nation (gesamt 7.)
Eva Truttenberger/Maria Zimmermann (AUT 55800), beide SCK
20. Platz in der Silberfleet, 8 Wettfahrten, davon ein 4. Platz (gesamt 51.)
Final Results 420 Women

420 Men/Mixed

Linus Gierlinger/Leo Uebelhör (AUT 56737), beide SCATT
12. Bronzefleet, leider zwei UFD, aber 3 Top-10-Plätze (gesamt 86.)
Jakob Kammerer/Lukas Kammerer (AUT 55555), SYC/UYCAS
32. Bronzefleet, neu formiertes Team, Jakob einer der jüngsten Teilnehmer (gesamt 106.)
Final Results 420 Men/Mixed

Wir gratulieren den jeweiligen Titelgewinner*innen sehr herzlich. Ein großes Dankeschön auch an den Coach David Bargehr für die tolle Betreuung.

Foto credits: @CsertaGabor und @AgustínArgüelles

Die Jugendeuropameisterschaft der 420/470er Segler*innen fand vom 19.-26. Juli 2022 in Vilamoura, Portugal statt. Insgesamt waren weit mehr als 300 Segler*innen aus 20 Nationen am Start, 107 Boote in der 420 Open Klasse und 48 in der 420 U17.

     

In sechs Regattatagen waren insgesamt zwölf Wettfahrten ausgeschrieben, sechs in der Qualifikations- und sechs in der Finalserie. Für Österreich waren die Teams Eva Truttenberger/Maria Zimmermann (SCK) und Linus Gierlinger/Leo Uebelhör (SCATT) am Start.

Die ersten zwei Regattatage waren von langem Warten auf Wind und dann Wettfahrten bei Leichtwind geprägt und es konnten 3 Wettfahrten durchgeführt werden. An den Tagen drei und vier herrschte überhaupt Flaute und es konnten keine Wettfahrten abgehalten werden.

Am fünften Tag ist dann der Wind endlich nach Vilamoura zurückgekehrt und es konnten 3 Wettfahrten bei 10-12 Knoten Wind stattfinden. Beide österreichischen Teams bestritten die finalen Wettfahrten dann in der Silberflotte.

Der Tag der Finalserie mit 3 Wettfahrten konnte bei super Segelbedingungen und 10-13 Knoten Wind durchgeführt werden.

Die Ergebnisse aus österreichischer Sicht:
71. Linus Gierlinger / Leo Uebelhör
90. Eva Truttenberger / Maria Zimmermann

Ergebnisse

Wir gratulieren den jeweiligen Titelgewinner*innen und vor allem auch dem österreichischen Team Rosa Donner / Sebastian Slivon, das in der 470er Mixed den U21 Vize-Europameistertitel gewinnen konnten.

Ein Dank auch an den Coach David Bargehr für die super Betreuung in Vilamoura und den Teambetreuer Max Seydl.

Fotos 2&4: ©osga_photo

Am Wochenende vom 2.-3. Juli 2022 stand für die österreichischen 420er Segler*innen die nächste Regatta am Kalender. Zwei Teams unter der Betreuung von David Bargehr sind die Reise an den nahe an der österreichischen Grenze gelegenen Lipnostausee (CZE) angetreten, wo der Jachetní klub Černá v Pošumaví, z.s. Regatta ausgerichtet hat und an der Teams aus Tschechien, der Slowakei und Österreich teilnahmen.

 

Nachdem sich der Wind zuerst noch zurück hielt und die Regatta mit einer Startverschiebung begann, konnten dann ab Nachmittag bei Leichtwind von 4-6 Knoten 3 Wettfahrten gesegelt werden. Aus österreichischer Sicht kam das junge Team aus Salzburg Jakob Kammerer/Georg Böckl (SYC/UYCWg) mit den Bedingungen am besten zurecht und konnten die Plätze 2/3/1 einfahren und sich den 2. Zwischenplatz sichern und eine Talentprobe abgeben. Einen Platz dahinter beendeten Linus Gierlinger/Leo Uebelhör (SCATT) den Tag. 

Am zweiten Tag musste auch wieder lange gewartet werden, bis eine Wettfahrt gestartet werden konnte. Doch am frühen Nachmittag setzte wieder guter Wind mit 5-7 Knoten ein. Da sich dieser dann aber leider als stark drehend herausgestellt hatte, konnte nur mehr eine Wettfahrt beendet werden. Diese konnte das Team aus Salzburg für sich entscheiden, welches sich damit den ersten Platz sicherte. Das Siegespodest komplettierten die Tschechinnen Zusana Vychová/Eliska Vychová auf dem zweiten Platz und Linus Gierlinger/Leo Uebelhör (SCATT) am 3. Platz. 

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und alle Platzierten. 

Link: Bestenliste

Rund 4.000 Segler*innen aus 46 Nationen, 1.500 Boote in 27 Klassen mit rund 250 Starts auf neun Regattabahnen. Das ist die Kieler Woche.

Drei 420er Teams sind die Reise nach Kiel auch angetreten, um an der Regatta in einem internationalen Starterfeld mit final 88 Booten für Österreich teilzunehmen und das Erlebnis „Kieler Woche“ hautnah mitzuerleben.

 

In den ersten Trainingstagen hat das Wetter leider nichts so mitgespielt und von Starkregen bis Sonne, Flaute bis starker Wind war alles dabei. Nichtsdestotrotz konnten ein paar sehr gute Trainingsstunden am Wasser mit Betreuerin Jo Daum absolviert werden. Bei besser werdenden Wetter- und Windbedingungen konnten an den letzten beiden Trainingstagen auch noch einige Wettfahrten mit Teams aus Deutschland, Neuseeland und Polen gesegelt werden. Dann war es auch schon Zeit, die Boote für die Regatta startklar zu machen.

    

Die Qualifikation für die Gold Fleet wurde in zwei Gruppen ausgetragen. Am ersten Tag konnten bei 8-10 Knoten Wind in beiden Gruppen je 3 Wettfahrten, am 2. Qualifikationstag bei starkem Wind über 20 Knoten wieder 3 Wettfahrten gesegelt werden. Aus österreichischer Sicht sehr erfreulich konnten sich die Teams Johanna Schmidt/Leo Uebelhör (SCTWV/SCATT) mit 5 Top Ten Platzierungen und Benjamin Kogard/Balbina Kloiber (UYCWg) mit zwei Top Ten Platzierungen für die Goldfleet qualifizieren. Das Team Eva Truttenberger/Maria Zimmermann (SCK) erreichte die Silver Fleet.

Leider hat sich dann am nächsten Tag der Wind lange nicht gezeigt und es konnte erst am frühen Abend ausgefahren werden. Bei sehr leichten Windbedingungen wurden dann noch zwei Wettfahrten gesegelt. Am letzten Tag herrschte dann komplette Flaute und keine weiteren Wettfahrten waren mehr möglich.

Die finalen Platzierungen der österreichischen Teams:

Platz 18: Johanna Schmidt/Leo Uebelhör (SCTWV/SCATT) 
Platz 33: Benjamin Kogard/Balbina Kloiber (UYCWg) 
Platz 56: Eva Truttenberger/Maria Zimmermann (SCK) 

Die finale Ergebnisliste 2022 findet ihr hier.

Herzliche Gratulation zu den tollen Ergebnissen und ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.

Sponsoren

 

Videos:
420 sailing & tuning

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.